Häufige Fragen

Hier erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Produkte Aeroxon. Sollten Sie nicht fündig werden, wenden Sie sich bitte an uns, wir helfen Ihnen gern weiter.

Ameisen-Köderdose*

Die Köderdosen lassen sich mit einem harten Gegenstand (z.B. einer Münze) an den eingezeichneten, ovalen Markierungen öffnen. Die Münze nicht in die Mitte der ovalen Markierung setzen sondern direkt auf die fühlbare, vorgestanzte äußere Linie. An dieser Stelle lassen sich die Öffnungen am einfachsten eindrücken.

Da sich der Wirkstoff-Köder bei der Anwendung in einer stabilen Dose befindet, ist eine Aufnahme des Köders durch Haustiere ausgeschlossen. Die Menge des verwendeten Wirkstoffs ist außerdem sehr gering. Es ergibt sich rechnerisch, dass ein drei Kilogramm schweres Säugetier (kleine Katze) den Inhalt von ca. 2000 Ameisenköder-Dosen schlucken müsste, um eine ernsthafte Vergiftung zu riskieren.

Bei einer eventuellen Aufnahme von Ameisen, die vom Fraßköder gefressen haben, würde der Wirkstoff so stark verdünnt sein, dass die Wirkstoffmenge praktisch nicht mehr messbar wäre.

Eine eventuell aufgenommene Wirkstoffmenge wäre so gering, dass mit keinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen für Haustiere zu rechnen ist.

Die Stärke eines Befalls erkennt man an der beobachtbaren Ameisenaktivität („Verkehr“ auf einer Ameisenstraße). Bei nur gelegentlich beobachteten Ameisen handelt es sich um einen geringen Befall. Eine ständige Aktivität spricht für einen starken Befall.

Bei einem starken Befall ist eventuell das Aufstellen einer zweiten Dose empfehlenswert, da sonst der Köder aufgefressen werden kann, ohne dass der gesamte Ameisenstaat damit in Berührung kam.

Die Dose sollte solange stehen bleiben, bis kein Befall mehr feststellbar ist.

Fenster-Fliegenfalle Früchte

Schräge Dachfenster sind in der Regel intensiver Sonneneinstrahlung ausgesetzt, die zu hohen Temperaturen an den Fensterscheiben führen kann und den Fallenleim stellenweise verflüssigt. Auf der erhitzten Falle können sich dann kleine Leimtropfen bilden, die schwerkraftbedingt zu Boden fallen. Damit ein zugezogenes Rollo oder ein darunter liegender Teppichboden nicht verschmutzt werden, raten wir von einem Einsatz an schrägen Dachfenstern ab.

Fenster-Fliegenfalle Transparent

Schräge Dachfenster sind in der Regel intensiver Sonneneinstrahlung ausgesetzt, die zu hohen Temperaturen an den Fensterscheiben führen kann und den Fallenleim stellenweise verflüssigt. Auf der erhitzten Falle können sich dann kleine Leimtropfen bilden, die schwerkraftbedingt zu Boden fallen. Damit ein zugezogenes Rollo oder ein darunter liegender Teppichboden nicht verschmutzt werden, raten wir von einem Einsatz an schrägen Dachfenstern ab.

Fliegenfänger

Durch eine Änderung der Position kann ein besseres Fangergebnis erzielt werden. Fliegen orientieren sich hauptsächlich mit den Augen und werden von hell-dunkel Kontrasten angezogen. Daher die Lockwirkung des spiralförmigen Klebebands. Eine derartige Lockwirkung kann aber von anderen Umweltreizen abgeschwächt werden. Grundsätzlich ist zu sagen, dass der Fliegenfänger eine Langzeitwirkung hat. Ein sofortiges Entfernen aller Fliegen in einem Raum, wie z.B. bei der Anwendung eines Insektizidsprays, ist nicht zu erwarten.

Um ein Reißen des beleimten Papierstreifens beim Herausziehen zu verhindern, sollte der Fliegenfänger Zimmertemperatur besitzen. Erwärmen Sie den Fliegenfänger in Ihrer Hand an, bevor Sie ihn in einer leichten Drehbewegung sehr langsam herausziehen. Der Leim wird durch Wärme elastischer und der Fliegenfänger lässt sich einfacher entrollen.

Um den Leim restlos zu entfernen, hat sich bisher folgendes Vorgehen bewährt:

Bitte lösen Sie im ersten Schritt die Verklebungen mit haushaltsüblichem Öl, z.B. Sonnenblumenöl. Anschließend nehmen Sie die gelösten Leimsubstanzen mit einem Lappen auf. Diesen Vorgang ggf. mehrmals wiederholen.

Im zweiten Schritt entfernen Sie die Klebe- und Ölreste aus den Haaren. Dafür gibt es im Handel spezielle auf Öl und Fett spezialisierte Reiniger, z.B. Feuerzeugbenzin inkl. Fleckenentferner, Wasch- oder Reinigungsbenzin. Wenden Sie diese Mittel bitte sehr sparsam und gemäß der Gebrauchsanleitung an.  

Nachdem Sie die Haare von Klebe- und Ölrückständen befreit haben, sollten Sie die behandelte Haarpartie mehrmals mit einem Shampoo waschen.

Fliegenköder Fensterstreifen*

Die Aufnahme von toten Fliegen, die durch Kontakt mit dem Fliegenköder gestorben sind, stellt keine Gefahr für Haustiere dar. Die Fliegen nehmen so wenig Wirkstoff aus dem Köder auf, dass ein 3 kg schweres Haustier ca. 3000 Fliegen in kurzer Zeit fressen müsste, um eine ernsthafte Vergiftung zu erleiden. Falls doch einmal eine Fliege gefressen werden sollte, dann ist mit keinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen für das Haustier zu rechnen.

Wenn der Fliegenköder länger als 6 Monate am Fensterrahmen klebt oder der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, können nach dem Entfernen des Streifens Klebereste auf dem Fensterrahmen verbleiben. Diese Rückstände lassen sich mit Feuerzeugbenzin inkl. Fleckenentferner, Wasch- oder Reinigungsbenzin entfernen.

Fliegenköder Insekten-Falter*

Wenn der Fliegenköder länger als 6 Monate an der Scheibe klebt oder der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, ist das Abziehen des gesamten Aufklebers unter Umständen eingeschränkt. Bitte benutzen Sie in diesen Fällen einen Glasschaber für Cerankochfelder, mit dem Sie den Insekten-Falter vorsichtig von der Fensterscheibe lösen.

Die Aufnahme von toten Fliegen, die durch Kontakt mit dem Fliegenköder gestorben sind, stellt keine Gefahr für Haustiere dar. Die Fliegen nehmen so wenig Wirkstoff aus dem Köder auf, dass ein 3 kg schweres Haustier ca. 3000 Fliegen in kurzer Zeit fressen müsste, um eine ernsthafte Vergiftung zu erleiden. Falls doch einmal eine Fliege gefressen werden sollte, dann ist mit keinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen für das Haustier zu rechnen.

Fliegenköder Insekten-Käfer*

Die Aufnahme von toten Fliegen, die durch Kontakt mit dem Fliegenköder gestorben sind, stellt keine Gefahr für Haustiere dar. Die Fliegen nehmen so wenig Wirkstoff aus dem Köder auf, dass ein 3 kg schweres Haustier ca. 3000 Fliegen in kurzer Zeit fressen müsste, um eine ernsthafte Vergiftung zu erleiden. Falls doch einmal eine Fliege gefressen werden sollte, dann ist mit keinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen für das Haustier zu rechnen.

Wenn der Fliegenköder länger als 6 Monate an der Scheibe klebt oder der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, ist das Abziehen des gesamten Aufklebers unter Umständen eingeschränkt. Bitte benutzen Sie in diesen Fällen einen Glasschaber für Cerankochfelder, mit dem Sie den Insekten-Falter vorsichtig von der Fensterscheibe lösen.

Fruchtfliegen-Falle*

Bitte stellen Sie die Falle direkt neben das Obst. Aus der Flasche verdampft der Geruch einer Spezial-Essigmischung und lockt die Fruchtfliegen damit an. Überreifes Obst sollte in den Sommermonaten frühzeitig entsorgt werden, um das Vermehren der Fruchtfliegen zu verhindern.

Kleidermotten-Falle

Wurden durch die Leimfläche der Kleidermotten-Falle versehentlich Textilien verklebt, lassen sich die Leimverschmutzungen mit Feuerzeugbenzin inkl. Fleckenentferner, Wasch- oder Reinigungsbenzin entfernen. Nehmen Sie die gelösten Leimsubstanzen mit einem Lappen auf. Diesen Vorgang ggf. mehrmals wiederholen.  Wenden Sie diese Mittel bitte sehr sparsam und gemäß der Gebrauchsanleitung an. Vor Behandlung der Leimverschmutzungen empfehlen wir, an einer unauffälligen Stelle die Farbechtheit zu prüfen.

Langzeit-Mottenschutz*

Ja, das ist möglich. Der Wirkhänger, aus dem der Wirkstoff kontinuierlich 6 Monate lang entweicht, kann auch separat eingesetzt werden. Der zweite Hänger (Verbrauchsanzeige und Duft) enthält keinen Wirkstoff. Die rosafarbene Lösung sorgt für einen frischen Duft im Kleiderschrank und ist nach 6 Monaten verdampft.

Lebensmittelmotten-Falle*

Wenn sich das weiße Schutzpapier nur sehr schwer abziehen lässt, war der Fallenleim bei Anbringung wahrscheinlich zu warm. Eine gute Möglichkeit, das Abziehen des Schutzpapiers zu erleichtern, ist die Lagerung der Fallen für ca. 10 Minuten im Kühlschrank.  Der Leim bekommt dann eine höhere Festigkeit und verbindet sich weniger mit dem aufliegendem Schutzpapier. Wir empfehlen, nachdem Sie die Falle im Schrank befestigt haben, mehrmals fest mit den Fingern über die Falle zu streichen. Anschließend halten Sie die Falle mit einer Hand fest und mit der anderen Hand ziehen Sie das Schutzpapier sehr schnell und mit einem Ruck ab.

Mausefalle

Möglicherweise lag das Stückchen Käse zu locker auf der Falle, so dass die Maus dieses einfach abheben konnte. Unser Tipp: träufeln Sie ein wenig Honig oder Schokoladenaufstrich auf die Falle und "kleben" darauf ein Stückchen Käse oder Speck.

Silberfischchen-Köderdose*

Die Köderdosen lassen sich mit einem harten Gegenstand (z.B. einer Münze) an den eingezeichneten, ovalen Markierungen öffnen. Die Münze nicht in die Mitte der ovalen Markierung setzen sondern direkt auf die fühlbare, vorgestanzte äußere Linie. An dieser Stelle lassen sich die Öffnungen am einfachsten eindrücken.

Die Aufnahme von toten Silberfischchen stellt keine gesundheitliche Gefahr für Haustiere dar.

Da der Wirkstoff der Silberfischchen-Köderdose ein geringes toxisches Potential für Säugetiere hat, müsste ca. 660 mal der Inhalt (Fraßköder) der Köderdose verschluckt werden, um bei einem drei Kilogramm schweren Tier (kleine Katze) eine gefährliche Vergiftung zu bewirken.

Auch nehmen die Silberfischchen so wenig Wirkstoff aus dem Köder auf, dass ein drei Kilogramm schweres Haustier ca. 2,5 Millionen Silberfischchen schlucken müsste, um eine ernsthafte Vergiftung zu erleiden.

Stall-Fliegenfänger

Der leimfreie Bereich in der Mitte und an den Rändern des Stall-Fliegenfängers ist technisch bedingt und wurde eingeführt, damit unerwünschter Leimaustritt während der Lagerung des Fliegenfängers vermieden wird.